Programm von theater.divers

Die Veranstaltungsreihe theater.divers bietet einen Raum, um gemeinsam die Diversität der Tanz- und Theaterszene zu reflektieren. Wir wollen miteinander den Fragen nachspüren, wie divers Ensembles, Stücke und Publikum der darstellenden Künste aufgestellt sind und wo es Bedarf gibt. Hier findet Ihr das Programm.

Open Call: experimentier.­Labor

Neuigkeiten

Im August eröffnet .dott einen Raum für darstellende Künste: das .dott.werk – es wird Arbeits- und Probenort für die freie Szene Dortmunds sowie Begegnungs- und Lernort für Kunstinteressierte sein. Künstler:innen und Gruppen der darstellenden Künste sind aufgerufen, Projektideen für verschiedene Formate einzureichen.

Offener Brief zur Situation im Fletch Bizzel

Neuigkeiten

Das Netzwerk dott hat einen offenen Brief zu den Entwicklungen um die Leitung und die Nutzung der Räumlichkeiten des Fletch Bizzels verfasst. Er umfasst verschiedene Fragestellungen, Perspektiven und Anstöße zur öffentlichen Diskussion der Situation.

experimentier.­Labor Heimat.­Dortmund

Neuigkeiten

Unser Projekt experimentier.­Labor wird vom Heimat­ministerium NRW gefördert. Wir freuen uns sehr uns gehen in die Planung! 

vier.D / Positionen / (c) Jan Reckweg

Befindlichkeit in Zeiten von COVID-19

Neuigkeiten

Ein Text von Christoph Rodatz zum Begriff der Befindlichkeit mit Blick auf die darstellenden Künste in Zeiten der Pandemie.

szene machen! – Dortmunder Tanz- und Theaterszene

Die Dortmunder Tanz- und Theaterszene wird von Ende Oktober bis Ende November mit dem Festival szene machen! im digitalen Raum sichtbar. Geballt könnt ihr die künstlerischen Arbeiten online anschauen.

Unsere Akteur*innen

Hier geht es zu den Akteur*innen des Netzwerks dott – Dortmunder Tanz- und Theaterszene

vier.D / Positionen / (c) Jan Reckweg

Corona-Konferenz

Neuigkeiten

Ende Juni veranstaltete das dott-Netzwerk  die "Corona-Konferenz" im Kulturort Depot. Bei der Informations- und Austausch­plattform ging es darum, sich zu den Bedingungen und Konsequenzen für die darstellenden Künste in Zeiten von Covid19 auszutauschen.