Der Reichsbürger / (c) Oliver Mengedoht

Eröffnungstag: Der Reichsbürger (mit Publikumsgespräch)

theater glassbooth
Theater Diskurs

31.10.2020
20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Theater im Depot, Immermannstr. 29, 44147 Dortmund

„Können sie beweisen, dass es den Staat gibt? Dass es die Bundesrepublik Deutschland gibt? … Deutschland gibt es, natürlich gibt es das. Aber den Staat Deutschland gibt es nicht.“ Lange Zeit wurden sie weder von der Öffentlichkeit noch von den Behörden wahr- oder gar ernstgenommen: so genannte „Reichsbürger“, die die Rechtmäßigkeit der Bundesrepublik Deutschland nicht anerkennen – denn schließlich sei die Besatzung Deutschlands nie beendet worden und die Bundesrepublik ausschließlich ein Konstrukt der Alliierten. Eigentlich bestehe nach wie vor das Deutsche Reich fort... Realitätsverweigerer, ideologisch verblendete Sonderlinge, Utopisten oder radikale Wutbürger? Rund 3.200 „Reichsbürger“ sind derzeit in NRW registriert – im März 2019 wurde der erste von ihnen als gewaltbereiter Gefährder eingestuft und Experten erwarten eine weitere Radikalisierung. Wie gefährlich sind diese Menschen für die Gesellschaft? Die Autoren Konstantin und Annalena Küspert beleuchten die Psyche eines „Reichsbürgers“, der offenbar weit davon entfernt ist, wie ein aggressiver Verschwörungsfanatiker daherzukommen, und nähern sich dabei ebenso bissig wie aufklärerisch diesem irritierenden gesellschaftlichen Phänomen. 

Altersempfehlung: ab 16 Jahren

Eine Koproduktion vom Theater im Depot und dem Theater glassbooth.

Regie: Jens Dornheim
Schauspiel: Sebastian Thrun

Diese Veranstaltung ist Teil von szene machen! – weitere Infos zum Festival findet ihr hier.

Eröffnungstag: Der Reichsbürger (mit Publikumsgespräch)

Theater Diskurs

31.10.2020
20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Theater im Depot, Immermannstr. 29, 44147 Dortmund