Metamorphose statt Festivalabsage!

szene machen! – das Festival der Dortmunder Tanz- und Theaterszene findet in digitalem Format statt

Aufgrund der einschränkenden Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus, die am 02. November in Kraft treten, wird das Festival szene machen! nicht in ursprünglich geplanter Form stattfinden können, um die Sicherheit aller Teilnehmenden und Zuschauer*innen gewährleisten zu können.         

In Anbetracht der kommenden temporären Schließungen von Kulturorten, halten wir einen am 31. Oktober stattfindenden Eröffnungstag für ein falsches Signal. Deshalb werden die Veranstaltungen des Festivals, die vom 31.Oktober bis zum 30. November 2020 stattgefunden hätten, nicht wie geplant durchgeführt. Dennoch wird daran gearbeitet, szene machen! in geändertem Format stattfinden zu lassen und so eine Plattform für die vielfältigen Arbeiten der Dortmunder Tanz- und Theaterszene zu bieten. Geplant sind verschiedene digitale Ansätze, die es ermöglichen sollen die Diversität der freien darstellenden Künste widerzuspiegeln. Neben Hörspielen, Videobeiträgen und Interviews sind partizipative und experimentelle Formate angedacht. Veröffentlicht werden die Beiträge sukzessive auf der Startseite unserer Website. Hinweise auf neue Beiträge werden über die Social Media Kanäle von dott bekanntgegeben.

Der Reichsbürger / Theater Glassbooth / (c) Oliver Mengedoht / szene machen

Der Reichsbürger / Theater Glassbooth / (c) Oliver Mengedoht

Jutta Seifert / Der letzte Vorhang / (c) Zaremba / szene machen

Jutta Seifert / Der letzte Vorhang / (c) Zaremba

DRANGWERK / Eine wütende Frau / (c) DRANGWERK / szene machen

DRANGWERK / Eine wütende Frau / (c) DRANGWERK

HickeyKnipp / (c) Kaoutar Aboueloula-Peindl / szene machen

HickeyKnipp / (c) Kaoutar Aboueloula-Peindl

Kulturbrigaden / Die Maschine / (c) Kulturbrigaden / szene machen

Kulturbrigaden / Die Maschine / (c) Kulturbrigaden

Hier könnt ihr nachlesen, was geplant gewesen wäre:

szene machen! – Dortmunder Tanz- und Theaterszene

Nachdem es seit März corona-bedingt sehr ruhig geworden war, meldet sich nun die Dortmunder Szene mit einem Knall zurück! Vom 31. Oktober 2020 bis zum 30. November 2020 gibt es gesammelte szenische, installative und partizipative Formate zu sehen. Im Rahmen des Festivals szene machen!, das in diesem Herbst Premiere feiern wird, wird ein bunter Strauß an ausgewählten Arbeiten präsentiert. An verschiedenen Spielstätten wird mit Theaterstücken, Performances, Hörstücken, Workshops und reichlich Begleitprogramm die Arbeit der Dortmunder Künstler*innen gebündelt präsentiert. Besonders freuen wir uns darüber, im Rahmen von szene machen! auch einige Premieren zeigen zu können. Abgerundet wird das Programm durch Workshops und offene Proben, die Interessierte besuchen dürfen. Ziel des Netzwerks ist es, die Vielfalt der aktiven Akteur*innen der darstellenden Szene Dortmunds abzubilden und somit Szene zu machen! Das ausführliche Festivalprogramm findet ihr in der Rubrik Termine

Für Fragen zum Festival wendet euch gerne an festivalpresse[at]dott-netzwerk.de oder festivalorga[at]dott-netzwerk.de.

Für Detailansicht bitte auf das Bild klicken! 

Das Netzwerk dott – Dortmunder Tanz- und Theaterszene sowie das Festival szene machen! wird gefördert vom Kulturbüro der Stadt Dortmund:

Kulturbuero_Stadt_Dortmund