Go talk about challenge

Begegnung Performance
Angelika Hoffman © André Symann

Eine Einladung zum Sprechen, Atmen und Flanieren

Es gibt Menschen, die im Laufe der vergangenen zwei Jahre neue Fähigkeiten und Begabungen entwickelt haben. Sie haben die Herausforderungen der Pandemie konstruktiv und produktiv angenommen. Andere jedoch merken, dass sich zunehmend Müdigkeit und Erschöpfung breit machen. Ihre Kräfte gehen zur Neige, der Wunsch nach Regeneration und Austausch wächst. Einfach mal wieder frei durchatmen können!


Austausch an der frischen Luft

Angelika Hoffmann, Schattenspielerin, Performerin, Kuratorin und Atempädagogin, verbindet diese beiden Aspekte in einem künstlerischen Partizipationsprojekt. Gemeinsam mit Bewohner:innen des Kaiserviertels oder gern auch Interessierten aus ganz Dortmund geht sie an der frischen Luft spazieren – zu zweit im Park „Ostfriedhof“. Im Gehen und im gemeinsamen Gespräch können die Gedanken fließen, tauschen sich Künstlerin und Nicht-Künstler:innen aus und lernen voneinander. Positiver Nebeneffekt für alle, die sich mit Angelika Hoffmann auf den Weg machen: Die ausgebildete Atemtherapeutin gibt Tipps und vermittelt Techniken, wie der Atem, nach der Zeit „hinter der Maske“ wieder freier fließen kann. 

Wegbegleiter:innen gesucht

Im Anschluss an ihre Begegnungen wird die Künstlerin ihre Erfahrungen in eine Performance-Idee verarbeiten – selbstverständlich unter Wahrung der Anonymität ihrer Wegbegleiter:innen. Vier Runden hat Angelika Hoffmann bereits mit unterschiedlichsten Menschen aus dem Quartier gedreht. Für weitere Rundgänge können Interessent:innen gern einen Termin vereinbaren: Treffpunkt ist vor dem dott.werk, Düsseldorfer Straße 18. Anmeldungen bitte per Mail an Angelika Hoffmann unter a.h.performance@t-online.de.

Über Angelika Hoffmann

Angelika Hoffmann ist Schattenspielerin, Performerin, Kuratorin und Atempädagogin. Seit 1993 präsentiert sie Bühnen- und ortspezifische Performances zu zeitaktuellen und persönlich relevanten Themen. Seit 1998 leitet sie den interdisziplinären Projekt- und Veranstaltungsort „Parzelle im Depot“ und hat 2021 das visual sound outdoor festival des Parzelle Verein e.V. ins Leben gerufen. Als Atempädagogin schöpft sie aus langjähriger Praxiserfahrung in der Gruppen- und Einzelarbeit.

Ein Projekt des experimentier.­Labor von .dott – Dortmunder Tanz- und Theaterszene gefördert vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW im Rahmen des Programms #heimatruhr und dem Kulturbüro Dortmund.